Digitale Innovation - ein MUSS, um zukünftig am Markt bestehen zu können.
Slider

Digitale Innovation – mitspielen statt nur zuschauen!

Die Digitalisierung hält immer mehr Einzug in unser berufliches und privates Leben. Kopf einziehen und hoffen, dass man selbst drumherum kommt – keine Chance. Die Frage lautet also: Wie können wir als Unternehmen und Privatperson mit dem schnellen Wandel mithalten? Oder besser gesagt: Können wir diesen Wandel aktiv selbst mitgestalten, anstatt nur darauf zu reagieren? Lasse Uffrecht, Innovation Strategist bei Future Candy, war zu Gast als Speaker bei unserem 6. SCHREIBTISCHHELD meetup und hat uns diese und noch weitere Fragen beantwortet.

Digitale Innovation - ein Wachstumstreiber?

Digitale Innovation, zwei Wörter, über die wir im Moment immer wieder stolpern. Doch was bedeuten sie eigentlich? Kurz und knapp: sie sind ein Treiber der Wirtschaft und somit auch einer der wichtigsten Wettbewerbsfaktoren für jedes Unternehmen. Neue Strategien müssen her, um auch in Zukunft bestehen zu können. Die Zeit, in der es beispielsweise nur einige große Versandhäuser gab, sind lange vorbei. Neue Unternehmen werden gegründet, erlangen Erfolg dank Innovationen und einer cleveren Strategie. So kann die Marktführerschaft, die über Jahrzehnte bestand, binnen weniger Jahre dahin sein – willkommen im digitalen Zeitalter! 🙂

Was können wir tun, um digitalen Zeitalter zu bestehen?

Die Antwort ist simpel. Sei kreativ, sei innovativ. Sammle deine Ideen und davon möglichst viele. Im Schnitt werden 9 von 10 Ideen in der Tonne landen. Das sind auch die Erfahrungswerte von Lasse, wenn es um die Innovationsfindung geht. Ideen entwickeln, ausprobieren, Feedback einholen und optimieren. Innovation lebt durch Veränderung, denn was für Dich und mich cool ist, kann unser Nachbar schon wieder doof finden. Ein Vorgehen, das Vorstandsvorsitzende großer Unternehmen meist nicht unterstützen. Dort gilt die Devise: erste Innovation, erster Volltreffer. Ansonsten kannst Du es auch gleich lassen. Doch Stillstand bedeutet Rückschritt.

Zur Veranschaulichung hat uns Lasse ein gutes Beispiel mitgebracht. Kennst Du noch das Versandunternehmen Quelle? Früher neben OTTO das Versandhaus schlechthin. Viele kennen vermutlich noch die alten Kataloge, in denen wir stöbern und nach Herzenslaune alles bestellen konnten, was unser Geldbeutel eben so zuließ. Irgendwie ein verblüffend, ähnliches Geschäftsmodell, wie Amazon heutzutage, oder? Weshalb kam Quelle nicht auf die Idee den Printkatalog in Form eines Online-Shops/Marktplatzes an den Start zu bringen?
Wer die Augen vor Innovation und einer neuen Strategie verschließt, landet im Abseits. Bye bye Quelle – schön war´s mit Dir.

Der Fall “ePost Brief” - wenn Innovation ungeil ist.

Lasse hat uns aber auch noch ein tolles Beispiel für eine Innovation mitgebracht, bei der man eigentlich von Beginn an nur den Kopf schütteln konnte. Die Deutsche Post. Ein Urgestein der deutschen Wirtschaft. Wir schreiben das Jahr 2010. Der ePost Brief erblickt das Licht der Welt. Eine absolute Welt-Neuheit. Eine E-Mail für die man bezahlen muss! Genial! Die erste E-Mail wurde 1971 verschickt. Bislang war sie eigentlich immer kostenlos. Jetzt sollen wir dafür bezahlen. IRRRREEE – darauf hat die Menschheit gewartet…nicht!

Jeder kann innovative Ideen entwickeln

Workshop: Rapid Innovation Canvas

Ok, blenden wir das letzte Negativ-Beispiel einmal aus. Dir ist glaube ich klar geworden, wie wichtig digitale Innovation ist. Insbesondere in einer Zeit, die so schnelllebig ist, wie unsere. Wir haben bereits beim 3. SCHREIBTISCHHELD meetup einen mega tollen Beitrag von Ruppert Bodmeier von disrooptive verfolgen dürfen, der uns einen kurzen Einblick in sein selbst entwickeltes Rapid Innovations Canvas gewährt hat, mit dessen Hilfe jeder in der Lage ist Innovationen zu entwickeln.

Und weißt Du, was das Beste ist? Ruppert hält die Innovations-Workshops eigentlich nur in Unternehmen. Nur bei uns hast Du jetzt die Möglichkeit in kleiner Runde zu erfahren, wie auch Du schnell Innovationen entwickeln kannst, die sich von Deinen Mitbewerbern unterscheiden und rocken werden! Interesse? Dann sehen wir uns bei Rupperts Workshop 🙂

Dominik P. Müller ist Gründer von SCHREIBTISCHHELD

Dominik P. Müller

ist freiberuflicher Senior Product Owner und der Kopf im Helm hinter Schreibtischheld. Sein in über 14 Jahren im digitalen Dschungel gewonnenes Wissen vermittelt er in spannenden Themen und praxisnahen Beispielen. Dabei bleibt er immer seinem Motto treu – digitales Wissen, einfach vermittelt (statt Buzzword Bingo).

Diesen Beitrag teilen:

Share on linkedin
Share on xing
Share on twitter
Share on facebook