meetup//002

12.02.2019 // 18:30 Uhr

12.02.2019 // 18:30 Uhr

12.02.2019 // 18:30 Uhr

Systemlandschaft

Systemlandschaft

Systemlandschaft

Online-Handel

Online-Handel

Online-Handel

Analytics

Analytics

Analytics

Remote Arbeiten

Remote Arbeiten

Remote Arbeiten

Slider

SCHREIBTISCHHELD meetup//002

Programm

  • 18:30 – 18:45 Uhr // Ankunft
  • 18:45 – 19:00 Uhr // Begrüßung
  • 19:00 – 19:30 Uhr // 1. Vortrag inkl. Fragerunde
  • 19:30 – 20:00 Uhr // 2. Vortrag inkl. Fragerunde
  • 20:00 – 20:15 Uhr // Pause & Networking
  • 20:15 – 20:45 Uhr // 3. Vortrag inkl. Fragerunde
  • 20:45 – 21:15 Uhr // 4. Vortrag inkl. Fragerunde
  • ab 21:15 Uhr // Feierabend & Networking

Mehr LEGO, weniger Playmobil: Wie moderne digitale Plattformen aufgebaut sind​

Die digitale Welt für sich nutzen und sich selbst, seine Produkte und seine Dienstleistungen online präsentieren? Wer sich in diese Richtung bewegen möchte, ist unter anderem mit einem Dschungel technischer Lösungen konfrontiert: Produkte verkaufen über Webshop-Software, Kundendaten speichern in einem CRM, Inhalte pflegen per CMS, Hosting in der Cloud – und das am besten stabil, kostengünstig, schnell und auf allen Touchpoints verfügbar. In meinem Vortrag vermittle ich Euch einen Überblick über die heutige Systemlandschaft und spreche darüber, wie Ihr damit damit konkret individuelle Projekte umsetzen könnt. Und Spielzeug kommt natürlich auch vor.

Dr. Roman Zenner

arbeitet als Industry Analyst bei commercetools und kommentiert auf shoptechblog.de regelmäßig die aktuellen Entwicklungen im internationalen E-Commerce-Technologie-Markt. Er beschäftigt sich seit 15+ Jahren mit digitalen Plattformen, vermittelt zwischen Techies und Nicht-Techies, spekuliert über die Zukunft des Einkaufens und lernt dabei ständig Neues.

450 Tage Remote Only – der Frontastic Erfahrungsbericht

Remote hier, remote da. Die ganze digitale Welt spricht von Remote Zusammenarbeit. Doch was genau bedeutet Remote Only? Ich berichte warum wir uns bei Frontastic gegen ein fancy Start-Up Büro entschieden haben und welchen Vorbehalten wir in unserer Arbeit dabei begegnen. Erfahrt in meinem Vortrag wie wir Remote Native leben, es schaffen Artefakte auszuliefern, welche Erfahrungen wir bisher in der Praxis gemacht haben, aber auch welchen Herausforderungen und Problemen wir tagtäglich gegenüber stehen (Spoiler: internationale Arbeitsverträge). Seid neugierig warum unser Slack die Herzen höher schlagen lässt und wie sich Devops, Frontend und Backend remote synchronisieren lassen. Lasst uns aber auch einen Blick in die Zukunft wagen und darüber spekulieren welchen kritischen Punkten wir begegnen werden und worauf wir beim Thema Remote Zusammenarbeit achten müssen.

Thomas Gottheil

hielt von 2009 bis 2017 die Position des Geschäftsführers bei der E-Commerce Agentur Shopmacher inne. Zum Jahresende von 2017 verkündete Thomas, dass er aus der Geschäftsführung bei Shopmacher aussteigen wird, um sich als CEO dem Startup Frontastic zu widmen. Gemeinsam mit seinen vier Mitgründern bringt er Frontastic als erstes Frontend-as-a-Service für die neue, API-first basierte Welt an den Start.

Der Online Handel verändert das Einkaufsverhalten - warum diese Aussage grundfalsch ist​

Der Online Handel hat das Einkaufsverhalten der Konsumenten ganz fundamental verändert! Oder stimmt dies etwa gar nicht? Viele Unternehmen beginnen ihre Digitalisierungsbestrebungen auf Basis fehlerhafter Grundannahmen. Die Ergebnisse sind in der Praxis falsch aufgesetzte Veränderungsprozesse und scheiternde Digital-Projekte. Wer sich jedoch zunächst mit den Grundannahmen auseinandersetzt, hat gute Chancen, von Anfang an das richtige Set Up hinzubekommen und zwar auf strategischer und operativer Ebene.

Michael Dutzke

ist Gründer und Partner der Elbstrategen. Seit 20 Jahren beschäftigt er sich mit der Digitalisierung von Unternehmen und Geschäftsmodellen. 15 Jahre sammelte er auf Unternehmensseite in diversen Branchen praktische Erfahrungen. Mit einem Blick für Strategie und einem pragmatischen Ansatz hilft er seit 2016 als Ratgeber und Digitalisierungsunterstützer seinen Kunden, ihre Unternehmen fit für die digitale Zukunft zu machen.

Analytics ist kein Hexenwerk - allein die Integration eines Trackingpixels reicht nicht​

Ganz am Anfang steht die Frage der Sinnhaftigkeit der Analyse. Aus welchem Grund möchte man etwas analysieren. Vermutlich um Unternehmensziele zu messen. Aber welche sind das? Gibt es kurz-, quartals- und langfristige Ziele – bzw. eine Vision? Ist jeder Abteilung im Unternehmen bewusst, wie sie ihren Teil zur Vision beitragen kann? Nicht in jeder Abteilung geht es direkt um Umsatz. Denken wir an Instagram und Co. (Social Media-Kanäle). Dort steckt meist eine andere Strategie dahinter – oder vielleicht nicht?!? KPIs können je nach Abteilung stark voneinander abweichen, dennoch müssen sie leicht zugänglich und transparent sein, damit die jeweiligen Abteilungen ihre Ziele erreichen.Sind diese Punkte alle geklärt, kommt ganz am Ende die Integration der Trackingpixel. Und damit das Thema nicht theoretisch bleibt und getreu dem Motto “Digitales Wissen, einfach vermittelt” bringe ich natürlich wieder Praxisbeispiele für euch mit.

Dominik P. Müller

ist freiberuflicher Senior Product Owner und der Kopf im Helm hinter Schreibtischheld. Sein in über 10 Jahren im digitalen Dschungel gewonnenes Wissen vermittelt er in spannenden Themen und praxisnahen Beispielen. Dabei bleibt er immer seinem Motto treu – digitales Wissen, einfach vermittelt (statt Buzzword Bingo).

Location / Anfahrt

Bilder